Bergell_Blog

Ansichten einer Reisenden

Neue Hängebrücke für Bondo

Normalerweise entstehen sie als touristische Attraktionen – Hängebrücken in der Schweiz. Egal ob am Aletsch- oder am Triftgletscher; der Peak Walk bei Les Diablerets oder der Cliff Walk bei Engelberg. Hier geht es um noch mehr Nervenkitzel und spektakuläre Aussichten für die Gäste. Oder anders formuliert, um die Ausstattung der Alpen als Freizeitpark. Um die Eventisierung des Naturerlebnisses.

Ganz anders jetzt die Hängebrücke von Bondo. Sie verbindet das vom Bergsturz schwer getroffene Dorf wieder mit den Gebäuden jenseits der Bondasca, also beispielsweise den Grotti und dem Bürgermeisteramt. Sie ist weniger für Tourist*innen entstanden als für Einheimische, die mal schnell in den anderen Ortsteil wollen. Oder von der Busstation in Promontogno nach Bondo laufen. Und: Sie ist nur 83 Meter lang, einen Meter breit und auch nicht sehr hoch (vielleicht 25-30 Meter). Sie ist provisorisch und soll, wenn der Berg irgendwann Ruhe gibt und keine Muren mehr zu befürchten sind, wieder einer solideren Variante Platz machen. Nichtzuletzt ist sie mit Spendengeldern errichtet worden.

Situationsplan, Karte: Schweizmobil

Blick auf die Hängebrücke vom Ortsteil Bondo, davor der Schutzwall

Trotzdem hat sie das Zeug zum Publikumsmagneten. Nicht nur macht sie die Via Bregaglia oder auch den Rundweg Castasegna – Soglio – Bondo – Castasegna auch für den Touristen und die Touristin wieder einfacher begehbar. Sie ist vermutlich gegenwärtig die einzige Hängebrücke der Schweiz, die keine Aussicht auf ein hübsches Alpenpanorama bietet. Sie schwebt wunderbar leicht und elegant über einem Desaster, über Schutzwällen und Dämmen. Über tiefen, mit viel Kraft und Arbeit ausgegrabenen Furchen; eine kleine Schlucht, durch die heute die Bondasca wieder wie ein kleiner, unschuldiger Bach rauscht.

Holzbretter und ein Zaun vor dem Abgrund

Blick hinunter Richtung Bondo, ein Haus ist in den Schutzwall integriert

Die neue Hängebrücke demonstriert keine Dominanz des Menschen in der Bergwelt, sie strahlt keine Machbarkeit und Überheblichkeit aus. Sondern eher eine filigrane Empfindlichkeit, die genau das Gegenteil der brachialen Gewalt ausdrückt, durch die sie führt. Die Brücke erzählt von der Macht der Natur und der Ausgesetzheit des Menschen. Es macht weniger Spass, darüber zu laufen, als dass es eine Erfahrung ist, die Wissen vermittelt. Vielleicht auch nur das Wissen, dass wir gerade angesichts der Klimaerwärmung die Berge immer noch nicht ausreichend kennen. Dass wir ihnen mit Respekt begegnen sollten.

Anreise: Mit dem Bus bis Promontogno Posta. Von dort aus an den Grotti entlang Richtung Bondo.

Wie oben erwähnt, lässt sich die Überquerung Brücke in sehr hübsche Wanderungen einbinden:

Entweder der Via Bregalia entlang (von Promotogno aus Richtung Norden nach Caccior und Stampa; von Bondo aus nach Süden Richtung Castasegna und weiter bis Chiavenna). Oder auf dem Rundweg Castasegna – Soglio – Bondo – Castasegna (ca. 3 Stunden).

6 Kommentare

  1. Therese Schreiber

    6. Mai 2018 at 10:31

    Grüezi
    Ich möchte Sie gerne fragen, wo genau sich in Bondo die Hängebrücke befindet. Ich habe bereits 101 Hängebrücken besucht. Zum Teil ganz kleine und nicht bekannte. Freue mich immer auf eine neue Brückenwanderung.
    Danke Ihnen zum Voraus.
    Herzliche Grüsse
    Therese Schreiber
    Gschwaderstrasse 46
    8610 Uster

    • VR

      6. Mai 2018 at 16:40

      Grüezi ebenfalls
      Und: Die Hängebrücke ist genau dort, wo oben im Beitrag auf der Karte ein Pfeil zur «Bondasca-Brücke» weist. Wenn Sie die Rundwanderung (siehe ebenfalls oben) über Bondo, Castasegna und Soglio machen, geht es noch über 2 schöne alte Brücken im Bergell.
      Mit herzlichem Gruss und schöne Wandertage! Veronika Rall

  2. Ulrike Diels

    1. Mai 2018 at 20:53

    Wieder ein sehr schöner Bericht über eine wichtige Neuigkeit im Bergell. Ich lese die Berichte sehr gerne. Auch Hängebrücken mag ich. Doch die in Bondo ist für die Dorfbewohner sehr wichtig und wird immer an den schlimmen Bergsturz erinnern.

    • VR

      1. Mai 2018 at 21:25

      Danke, liebe Ulli. Bestimmt laufen wir mal zusammen drüber! LG V

  3. Was für ein schöner Text!! Ich komme gern mal für ein paar Spaziergänge über diese Brücke 🙂

Kommentare sind geschlossen.

© 2018 Bergell_Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑