• Strecke: (Castasegna) – Villa di Chiavenna – Savogno – Wasserfälle Acquafraggia – Borgonuovo
  • Charakter: Historisches Dorf und spannender Abstieg entlang der Wasserfälle (teilweise T2-3)
  • Zeit: 1.30h (ab Castasegna + 50min), Rückweg: 1h
  • Höhendifferenz: ↑300, ↓486, sehr gemächlicher Anstieg, Abstieg steil, teilweise über Treppen, aber gut gesichert.
  • Busstationen: Villa di Chiavenna, Centro & Ponteggia, Borgnuovo & Cascate Acquafraggia
  • Verpflegung: Rifugio Savogno, div. Kioske & Imbiss Acquafraggia

Da man Savogno tatsächlich nur zu Fuss erreicht – eine Strasse führt lediglich zu einem Parkplatz etwa 30 min vor dem Ort – ist diese Wanderung besonders reizvoll. Das Dorf war eine zeitlang ganz verlassen, inzwischen hegen und pflegen viele ihre Häuser dort wieder als Zweitwohnungen. Aber noch immer hat sich Savogno seine Ursprünglichkeit bewahrt: steinerne Häuser und ihre Holzveranden, alte Brunnen und eine dominierende Kirche. Spannend auch der Abstieg am Wasserlauf Acquafraggia.

Villa di Chiavenna hat in zwei Ortsteile: Centro & Ponteggia. Für die Wanderung nach Savogno kann man von beiden aus starten, hier ist der Start in Centro beschrieben. Von der Hauptstrasse nimmt man einen der kleinen Wege hinauf durch das Dorf,  sie enden an einer kleinen Strasse, auf die man links einbiegt (keinesfalls der Schilderung Richtung Foina und Frescarola folgen – nicht nur sind das 400 Höhenmeter mehr, die Strecke nach Savogno ist hier momentan wegen Steinschlag gesperrt).

Unsere Strasse hingegen führt zum Restaurant Pos Motta, hier kann man rechts wunderschöne alte Grotti bewundern. Schliesslich lässt man die Beiz & Sportstätten links liegen und geht auf dem oberen Wirtschaftsweg geradeaus. Nach eine Weile zweigt gut ausgeschildert (und mit einer guten Infotafel versehen) rechts der Wanderweg nach Savogno ab, der sich etwas weiter oben mit der Fortsetzung des Panoramico von Soglio und Somasaccio kommend verbindet (siehe oben: derzeit gesperrt). Wir biegen links Richtung Savogno ab und treffen bald auf die Schotterstrasse, die von Santa Croce hinaufführt. Dieser folgen wir bis zum Parkplatz, halten uns an dessen Ende wieder auf dem Wanderweg.

Nach etwa 20min sieht man die Häuser von Savogno: manche noch immer dem Verfall preisgegeben, andere gut renoviert und wieder genutzt. Und manchmal, insbesondere an Wochenenden, ist es richtig voll hier. Umgekehrt hat man das Dorf an einem Regentag für sich. Von dem grossen Platz vor der Kirche ist die Aussicht hinunter nach Chiavenna spektakulär.

Ebenso aber die Pfade, die von hier aus ins Tal führen. Sie sind steil, keine Frage. Aber das besondere ist, dass sie teilweise aus Steinen gesetzt sind – anders als die Treppen nach Soglio aber nicht aus ganzen Platten, sondern aus vielen kleinen, vertikal gesetzten Steinen. Und das über ganze 500 Höhenmeter!

Wir folgen allerdings nicht dem Steinpflaster, sondern dem «Acquafraggia-Weg», der uns zunächst einmal über den Bach hinüber führt (auf die Seite von Cranna), später wieder zurück und dann ganz eng am Wasserfall entlang. Das macht aber nur Menschen Spass, die einigermassen schwindelfrei sind, denn manche Passagen müssen per Leiter überwunden werden. Wer sich das nicht zutraut, folgt von Savogno aus gleich dem ausgeschilderten Weg nach Borgonuovo.

Unten angekommen wartet dann (zumindest im Sommer) eine kühle Erfrischung. Man kann sich zwar nicht direkt unter den Wasserfall stellen, aber in diversen kleinen Becken und Abläufen planschen. Hier ist auch ein kleiner Park, der im Sommer meist gut besucht ist und mit diversen Imbissen erfreut. Mit dem Bus (Haltestelle Acquafraggia) geht es zurück nach Villa di Chiavenna.

Wer möchte, kann die Wanderung auch schon in Castasegna beginnen und folgt bis Villa di Chiavenna der Beschreibung der Via Bregaglia zwischen Castasegna und Chiavenna.

 

 

 

Die doppelten Wasserfälle von Acquafraggia (Foto: C. Peitz)
Die doppelten Wasserfälle von Acquafraggia (Foto: C. Peitz)
Wandern Savogno
Hier geht es lang: nach Savogno
Wunderschöne Grotti in Villa di Chiavenna
Wunderschöne Grotti in Villa di Chiavenna
Dicht bewucherte Pfade rund um Savogno (Foto: U. Diels)
Dicht bewucherte Pfade rund um Savogno (Foto: U. Diels)
Malerisches Savogno – nur zu Fuss erreichbar ( Foto: U.Diels)
Malerisches Savogno – nur zu Fuss erreichbar ( Foto: U.Diels)
Kirche und Pfarrhaus in Savogno (Foto: C.Peitz)
Kirche und Pfarrhaus in Savogno (Foto: C.Peitz)
Eng am Wasserlauf entlang: der Acquafraggia-Weg nach Borgonuovo
Eng am Wasserlauf entlang: der Acquafraggia-Weg nach Borgonuovo