• Strecke: Maloja – Bitabergh-See – Cavloc See, zurück direkt auf dem Wirtschaftsweg, 7.6 km
  • Charakter: sehr schöne Seenwanderung, absolut familienfreundlich
  • Zeit: Hin 1.30, Rück 1h, Schwierigkeit T1
  • Höhendifferenz: ca. 200m, vielleicht etwas mehr, auch dieser Weg ist nicht eben
  • Busstationen: Maloja Posta oder Maloja Cad'Maté
  • Verpflegung: div. Restaurants und Läden in Maloja, kleine Ausflugsbeiz am Cavloc-See

Der Ausflug zum Cavloc See (sprich unbedingt: Cavlotsch) ist sehr beliebt: Im Sommer zieht der kleine Badesee viele Touristen aus Italien an, die sich hier frische Bergluft gönnen. Aber auch im Frühling, Herbst und Winter kann man hier sehr schön laufen. Die Wege sind einfach zu gehen, die Höhendifferenz nicht spektakulär. Die Strecke zwischen der Staumauer Orlegna und dem Bitabergh-See ist als «Schmugglerpfad» aufbereitet, das macht auch Kindern sehr viel Spass. Perfekt zudem, dass es am Cavloc See eine Beiz gibt, die heisse und kalte Getränke, Kuchen und viele Speisen serviert. Im Winter ist der Weg (hier als Rückweg beschrieben) auch als Winterwanderweg und Loipe planiert.

 

Reist man mit dem Auto an, wählt man den Parkplatz bei Orden Dent. Kommt man mit dem Bus, steigt man an der Postauto-Haltestelle Cad'Maté aus und steuert ebenfalls den Parkplatz an. Von dessen oberen Ende sieht man bereits die Staumauer mit ihren bunten Säulen, die zu Gottfried Honeggers Kunstprojekt Culur gehören. Die Mauer wird nun überquert, wir folgen den Schildern Richtung Bitabergh-See. Von der Mauer geniessen wir eine grossartige Aussicht sowohl auf das (meist leere!) Rückhaltebecken wie auch auf die Schlucht der Orlegna.

Hinter der Mauer geht es auf einem kleinen Waldpfad weiter. Man kann dabei dem mit zahlreichen Illustrationen & Informationen, mit Kletterbrücken und anderen Spielereien versehenen «Schmugglerpfad» wählen (das macht nicht nur Kindern Spass!) oder auf dem «normalen» Weg bleiben, der über eine schöne Aussichtsplattform Richtung Bergell & Val Maroz führt. Auf beiden Strecken erreicht man nach wenigen Höhenmetern den versteckten Bitabergh-See, dessen Wasser im Sommer meist warm genug zum Baden ist.

Wer noch keine Pause braucht, läuft rechts um den See herum und folgt dann den Wegweisern Richtung Cavloc See über eine kleine Seitenmoräne (Achtung: Nicht zur Motta Salacina aufsteigen, das sind knapp 300 Höhenmeter mehr). Mit etwas auf und ab geht es einen Tobel hinauf, hier ist mit 1969m der höchste Punkt der Wanderung erreicht und bald eröffnet sich der Blick auf den Cavloc See.

Hier kann man sich nun entscheiden: geht man rechts oder links um den See, sucht man sich irgendwo ein stilles Plätzchen mit Strand (für Bad und Picknick) oder doch die Grillstelle oder sogar die Beiz? Auch kann man noch ein Stück weiterlaufen und auf der Alp Cavloc die Ziegen besuchen und ihren köstlichen Käse kaufen (sie und ihre Hirten und Hirtinnen sind aber nur im Sommer hier). Von hier führen die Wege zum Murettopass oder auch ins Val Forno.

Für heute gehen wir aber zurück zum See. Der Rückweg ist einfacher als der Hinweg: Gleich neben der Bergwirtschaft beginnt der breite Schotterweg, der sich mit meist geringem Gefälle ins Tal hinunterschwingt. Rechts hat man dabei eine schöne Aussicht auf die Schlucht, die die Orlegna gerissen hat; am einsamen Hang gegenüber sieht man ab und zu Gemsen. Am Hof von Salecina vorbei geht es wieder zum Parkplatz von Orden Dent. Dieser Abstiegsweg lässt sich auch für den Aufstieg nutzen, dann verpasst man zwar den Bitabergh-See, ist aber durchgängig auf einem Wirtschaftsweg, der auch Kinderwagen-tauglich ist.

Der Weg hinauf zum Cavlocsee ist auch ein wunderschöner Winterspaziergang, das habe ich auf der Seite Bergell im Winter kurz beschrieben.

Kunst auf der Staumauer: Gottfried Hongegger, Culur
Kunst auf der Staumauer: Gottfried Hongegger, Culur
Der kleine Bruder des Cavloc: Bitabergh-See (Foto: C. Peitz)
Der kleine Bruder des Cavloc: Bitabergh-See (Foto: C. Peitz)
Zwischen Bitabergh und Cavloc: Wandern auf einer Seitenmoräne
Zwischen Bitabergh und Cavloc: Wandern auf einer Seitenmoräne
Herbst am Cavloc See
Farbenpracht auf dem Weg zum Cavloc-See (Foto: U.Diels)
Der strahlend blaue Cavloc-See mit Alp Cavloc (Foto: C. Peitz)
Der strahlend blaue Cavloc-See mit Alp Cavloc (Foto: C. Peitz)
Alp Cavloc im Winter, im Hintergrund die Pizzi dei Rossi
Alp Cavloc im Winter, im Hintergrund die Pizzi dei Rossi
Hier sömmern die Ziegen und werden von Hand gemolken
Hier sömmern die Ziegen und werden von Hand gemolken